Der rosarote Heidegarten...

…denn hier ist der Name Programm. Die meisten haben, wenn Sie an Heide denken, die klassischen rosaroten bis tiefroten Heidepflanzen vor Augen. Doch wer denkt, dass das alles ist was diese robuste Pflanze zu bieten hat, der hat weit gefehlt. Heide gibt es natürlich noch in anderen Farben, wie z.B. weiß oder gelb. Außerdem gibt es Unterschiede in der Optik der Blüten und bei den Blühzeiten.

Gerade die Schlichtheit und die Karg- und Weitläufigkeit sind die Eigenschaften, mit der die Heide punkten kann. Sie strahlt eine gewisse Ruhe aus – und das nicht nur im Herbst, sondern bei richtiger Kombination der einzelnen Heidesorten sogar so gut wie das ganze Jahr. Dabei ergibt sich noch einen weiteren Vorteil, der vielen Heidegärtnern in die Karten spielt. Die Heide ist nämlich sehr robust und pflegeleicht und übersteht auch kalte Winter ohne größere Schäden.

Warum also nicht einmal einen Heidegarten anlegen? Da kann man auch ruhig in größeren Dimensionen denken, damit die Wirkung der Heide auch richtig zur Geltung kommt. Dabei kann oder sollte die Fläche bis zu 100 Quadratmeter groß und gerne etwas hügelig sein.

Heide pflanzen und pflegen...

Die Bodenvorbereitung…

…ist gerade bei der Heide nicht zu vernachlässigen. Bevor Sie mit der Bepflanzung beginnen, sollten Sie den Boden auflockern und komplett von Unkraut befreien. Da Heide einen sauren Boden benötigt, sollte der pH-Wert 5 nicht überschritten werden. Den PH-Wert können Sie mit einem pH-Meter feststellen. Grundsätzlich empfiehlt sich eine Beimischung von Torf und kalkfreien Sand. 

Die Pflanzzeit…

…liegt zwischen Mitte September bis Ende Oktober und Mitte März bis Mitte April. Um mehr Abwechslung zu erreichen werden auch gerne noch andere Pflanzen wie Gräser oder kleine Kieferstauden mit eingepflanzt. Der Abstand der einzelnen Heidepflanzen hängt von den verwendeten Pflanzen selbst ab. Wachsen Sie mehr in die Fläche oder mehr in die Höhe? Entsprechend bietet sich ein Pflanzabstand von 15 bis 50 cm an. Die Heidepflanzen bitte immer etwas tiefer setzen, so bekommen Sie besseren Halt und wachsen besser an. Danach noch gut andrücken und gut angießen. Zwischen den Pflanzen können Sie zum Schutz vor Unkraut eine Schicht Rindenmulch aufbringen.

Die Pflege…

…der Heide ist im Vergleich zu anderen Gartenpflanzen weniger aufwendig. Düngen sollten Sie jährlich mit Kompost oder Hornspänen. Um das Wachstum und die Knospenbildung zu fördern, sollten Sie die Heide jährlich beschneiden. Sommerblühende Heide immer zwischen März und April, aber auf keinen Fall im Herbst, wegen des Winterfrosts. Heide die im Winter und Frühjahr blüht, schneiden Sie bitte gleich nach der Blütezeit. Vor allem die längeren Triebe schneiden sie dabei ungleichmäßig zurück und die alten Blütenstände des Vorjahres können Sie ebenfalls entfernen.
Im Winter  - gerade wenn es richtig kalt ist mit Werten um bis -20 Grad - ist es sinnvoll die Heidepflanzen mit Zweigen abzudecken und zu schützen.
Mehr zum Thema „Pflanzen im Winter schützen“ finden Sie auf der Seite „Winterschutz“.

Die Heidesorten...

Wichtig bei den Heidesorten ist nicht nur die Farbauswahl, vor allem auf die Blühzeiträume sollten Sie achten. Wenn Sie Pflanzen mit unterschiedlichen Blühzeiträumen in Ihrem Garten haben, können Sie sich immer über eine andere Farbenpracht freuen.

Calluna vulgaris…
…auch Besenheide genannt. Sie ist gut winterhart und wächst sowohl in die Fläche, als auch aufrecht. Sie ist in verschiedenen Farben erhältlich und hat entweder eine einfache oder auch gefüllte Blütenform. Außerdem ist sie in Knospenform erhältlich. Blütezeit ist im Sommer bis in den Herbst hinein.

Erica carnea…
…auch unter den Namen Winterheide bekannt. Sie ist ebenfalls – wie es der Name schon sagt – gut winterhart und wächst meist in die Breite. Auch hier gibt es verschiedene Farben wie, rosa, rot, bronze oder gelb. Der Blühzeitraum erstreckt sich vom Dezember bis in den Mai hinein, das kommt dann noch einmal auf die spezielle Untersorte der Heide an.

Erica cinera…
…nennt man auch Grauheide. Die Grauheide ist nur bedingt winterhart und tendiert bei der Farbe von lila bis rot und weiß. Der Wuchs ist breit aufrecht oder kriechend, je nach Untersorte. Die Erica cinera blüht von Juli bis September.

Erica x darleyensis…
Die meisten kennen Sie unter dem Begriff „Englische Heide“.  Die Blüten gibt es in Rot-Violett, Rosa oder Weiß. Diese Sorte hat einen sehr kompakten Wuchs, deshalb ist sie auch für kleinere Flächen gut geeignet.

Daboecia canabrica…
Die irische Glockenheide ist bedingt winterhart und hat eine Blütenform wie eine Glocke. Sie wächst buschig und meist in den Farben Dunkelrot, Rosa, Lila oder Weiß.

Wenn Sie mehr wissen, oder sich die Pflanzen einmal in „natura“ ansehen möchten, laden wir Sie gern zu uns in den Markt ein – schauen Sie sich um und holen sich ein paar Ideen und Eindrücke.

Wir haben die Hinweise und Tipps auf diesen Seiten mit größter Sorgfalt und Genauigkeit ausgewählt und dargestellt. Achten Sie bei der der Anwendung auf  Ihre persönliche Sicherheit und die Sicherheit anderer Personen, tragen Sie eine  entsprechende Schutzausrüstung und sichern Sie Ihre Umgebung ab. Lesen Sie in jedem Fall und ohne Ausnahme vor der Anwendung die Gebrauchs- und/oder Dosierungsanleitungen der verwendeten Werkzeuge und Materialien und halten Sie sich an die Angaben in diesen Anleitungen. Bei nicht sach-, bzw. fachgemäßer Anwendung entsprechend der Anleitung, sowie bei Fehlgebrauch schließen wir jegliche Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden dadurch nicht eingeschränkt.